Leere Seiten #ITKF
Ein Buch fängt mit leeren Seiten an, normalerweise, dieses nicht. Es sind so viele Schnipsel vom Buch „wenn die schützende Angst verschwindet, abgekürzt: #WSAV und dessen Outtakes übrig. Sie sind aus vielen Post-it Zetteln, losen Blättern, einzelnen Diktaten mit Siri, und aus dem Buch entfernten Teilen in einer Datei gesichert und zusammengefügt, entstanden. Jetzt lohnt es sich etwas Progressives zu beginnen. Eigentlich wollte ich mit dem neuen Werk etwas komplett virtuell Fiktives erstellen, Erfunden und Erdacht, neu und vor allem anders, um meinen Gedanken einen freien Raum zum Austoben zu geben. Ich werde das tun, ganz sicher, aber noch nicht jetzt, denn so gut wie es für mein Überleben bis jetzt lief. So gut mich Eric in die Existenz zurückgeführt hat.
„Es ist noch nicht vorbei!“ So bin ich ja doch wieder bei der harten Realität und stelle mir selbst die Frage:
„Kann diese Zeit noch interessant werden?“ und gebe so mir auch gleich die Antwort, die ich selbst hören will.
„Es ist einen Versuch wert, denn ich muss nicht davon leben,
ob es ein Erfolg wird, spielt keine Rolle!“
Es ist kein Vermächtnis oder eine Zweckerfüllung, es muss auch nicht zu einem bestimmten Termin fertig sein. Alles ist unbestimmt und völlig frei. Selbst die Befürchtung, das nichts passieren wird, das wert ist die Zeilen hier zu füllen, egalisiert sich.
Jetzt, ich fang dann mal an.